Abb. 1
s. Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6

Fahrzeug laden

  1. An Ladesäule von NaturEnergie fahren.

  2. Wahlhebel auf „P“ (s. Abb. 1) zum Parken stellen.

  3. „START/STOP“-Taste (s. Abb. 2) drücken und Keycard aus der Mittelkonsole nehmen und aussteigen.

  4. Das Steckersymbol (Abb. 3) auf der Keycard drücken, um den Ladeanschluss zu entriegeln.

  5. Danach die zwei Abdeckklappen vorne am Fahrzeug öffnen (s. Abb. 4).

  6. Vorhandenes Ladekabel an der rechten Seite der Ladesäule (falls frei) beim Fahrzeug einstecken oder Ladekabel aus dem Kofferraum nehmen, den blauen Stecker ans Fahrzeug und das schwarze Ende auf der linke Seite der Ladesäule einstecken.

  7. Tankchip (am Fahrzeugschlüssel befestigt) vor das Funk-Symbol an der Ladesäule halten (Abb. 5).

  8. Die Anzeige im Cockpit erscheint wie in Abb. 6 (Ladezeit und Kapazität können variieren).

Nach oben


Stromtankstellen


Tanken (konventionelle Fahrzeuge)

  1. In den konventionellen Fahrzeugen finden Sie eine Shell- und eine Aral-Tankkarte, damit können Sie an den meisten Tankstellen Europas wie mit einer EC-Karte bezahlen.
  2. Das Passwort ist am Schlüsselanhänger.
  3. Notieren Sie den Kilometerstand – Sie benötigen ihn beim Bezahlen zusätzlich zur PIN.


my-e-car nutzt das Ladesäulennetz von EnergieDienst mit derzeit 50 Schnellladesäulen (22 kW) am Hochrhein, mit denen der Renault ZOE innerhalb einer Stunde aufgeladen werden kann.

Die Ladesäulen sind über den Chip am Schlüsselbund von my-e-car nutzbar.

Alle Ladesäulen werden mit NaturEnergie Gold versorgt, also mit dem „Grüner-Strom-Label“ zertifizierten Ökostrom aus dem regionalen Laufwasserkraftwerk Wyhlen.